Medizinrad-Visionsreisen

Den Kreis nutzen, um vom Bekannten ausgehend in das Neue zu gelangen.

 

Das Medizinrad verstehe ich als Einladung, die Qualitäten der Himmelsrichtungen nutzen, um  eine Frage, ein Anliegen oder eine Entscheidung  zu klären, neue Perspektiven und  Zusammenhänge zu erkennen.  Ganz besonders in Zeiten anstehender Übergänge.

 

Gerade die Legeweise des Rads als Lebenskompass* ermöglicht es, neue Perspektiven in festhängenden Situationen zu finden.
Zunächst Einzutauchen in das, was gerade da ist  - zu Erkennen, was losgelassen werden möchte - zu Erleben wie es ist, wenn das Alte nicht mehr da ist - um schließlich zu Entdecken, was als Neues kommen möchte - und wie es sich anfühlt, wenn dieses Neue zu seiner vollen Blüte gelangt. Und
 immer die Möglichkeit, in die Mitte des Medizinrads zu treten, den Raum, wo Stille ist und Alles zugleich.

Schritte und Richtungsentscheidungen können so vor dem Hintergrund einer durchspürten und vielseitigen Betrachtung gemacht werden.

 

Und was ist ein Medizinrad?
Ein Medizinrad ist das Modell eines zyklischen Prozesses, ein Kreis mit einer Mitte, der im Raum durch 4 Schalen, die die Himmelsrichtungen und ihre Elemente repräsentieren, symbolisiert wird. Bei einem Gang durch das Medizinrad können Aspekte der jeweiligen Fragestellung mit den Qualitäten  der Himmelsrichtungen erlebt, durchspürt und ausgelotet werden. Ähnlich, wie in einer systemischen Aufstellung. Nur dass ich unterschiedliche Positionen einnehme und erlebe.

  • Eröffnet wird das Medizinrad durch das Einladen der Himmelsrichtungen, ihrer Qualitäten und unterstützenden Kräfte.
  • Ein Rauchgebet bereitet die Teilnehmenden vor.  
  • Der Schlag der Trommel begleitet den Prozess, der während dieser dynamischen Aufstellung stattfindet.
  • Im abschließenden Council können Erfahrungen geteilt und bezeugt werden.

 

Das Medizinrad bietet einen wunderbar klaren Raum, in Fragen einzutauchen und den Antworten im eigenen Inneren zu begegnen. 

Man kann als Einzelperson, als Paar oder Gruppe durch das Rad gehen.

 

Wenn Sie Fragen zum Medizinrad haben oder einen Termin vereinbaren möchten, sprechen Sie mich gerne an.

 

* Der Lebenskompass ist eine Entwicklung von Ursula Seghezzi, der - basierend auf mitteleuropäischen Mythen und Märchen - eine eigene Zuordnung der Dynamiken und Elemente zu den vier Himmelsrichtungen nutzt.* 


Zeiten & Preise

_Einzeltermine im Medizinrad, optional mit homöopathischem Mittel, ca. 80- 100 min. inklusive Vor- und Nachbesprechung, 90€

 

_Paare und Gruppen gerne nach Absprache

der Raum

Der Praxis- und Bewegungsraum in der Fürbringer Straße 18
Der Praxis- und Bewegungsraum in der Fürbringer Straße 18


Mein Gang im Rad

  • Kennen- und vertiefengelernt habe ich die Arbeit in und mit dem Medizinrad durch Renata Jenny und Catrin Otto. Als Ritual mit jungianischem Hintergrund in der wunderbaren Visionsjurte von Catrin Otto.
  • Später bekam ich durch die Arbeit mit Gesa Heiten und Marlow Hotchkiss eine eindrückliche Vorstellung davon, wie Medizinrad und Council zur Klärung und gemeinsamer Richtungsfindung im geschäftlichen Zusammenhang eingesetzt werden können. Ein fantastisches Werkzeug finde ich, wenn Entscheidungen den Raum haben sollen, gemeinschaftlich und ganzheitlich entstehen zu dürfen.
  • Über Heidi Baatz lernte ich weitere Formen und Anwendungsmöglichkeiten des Medizinrades kennen (und natürlich den kraftvollen Haka!).
  • Im Sommer 2015 bauten wir, einer Eingebung meines Mannes folgend, mit Freunden ein Friedenslabyrinth auf einem öffentlich zugänglichen Grundstück des Finkenwerder Hofes. Im äußeren Kreis des Labyrinthes liegt ein symbolisches Medizinrad in die Erde eingebettet und freut sich auf Reisende.
  • Besonders inspiriert hat mich zuletzt der "Lebenskompass" Ansatz, den die Schweizerin Ursula Segehzzi entwickelt hat, in dem die Zuordnung der Elemente und Richtungen mehr an der mitteleuropäischen Mythologie angelehnt ist, als an der, der Indianer Nordamerikas.
  • Seit 2015 biete ich Medizinrad-Reisen und Forschungskreise zusammen mit Verona Karls aus - und manchmal auch in - Potsdam an.